Schillerstraße 11
4020 Linz

pcvo_aktiv@yahoo.de
www.ostmark.at

Kontaktperson:
Mag. iur. Markus Miedl

Am 4. Oktober 1890 unternahmen einige Studenten des Linzer Akademischen Gymnasiums auf der Spittelwiese einen Ausflug nach Bachl. Dabei wurde vereinbart, eine burschenschaftlich ausgerichtete Vereinigung zu gründen.

Wenige Tage später, am 15. Oktober 1890, erfolgte anläßlich einer Kneipe im Gasthof zum Hagen die Gründung unter dem Namen Felicitas. Alle Bundesbrüder trugen das gleiche Band in den Farben Rot-Weiß.

1891 wurde beschlossen, das Burschenband mit den Farben Rot-Gold-Weiß einzuführen. Das Rot-Weiße Band trugen nunmehr die Fuxen. Auch wurde damals die Führung des Namens OSTMARK beschlossen, um auf die historische Rolle unserer Heimat - die Sicherung der Grenzen nach Osten durch eine wehrhafte Mark - hinzuweisen.

Mit den Jahr 1938 war das vorläufige Ende der V! OSTMARK - wie aller Pennalien - gekommen. Im nationalsozialistischen Staat war kein Raum für farbentragende, studentische Verbindungen, welche in einem gleichgeschalteten, politischen System unbequeme Stätten freier Geistesentwicklung dargestellt hätten.

Als sich die Bundesbrüder nach dem 2. Weltkrieg Anfang der 50-iger Jahre wieder sammelten, beschloß man den Neuaufbau der Verbindung, wobei die grüne Mütze gewählt wurde. Den Nichtuntersagungsbescheid erhielten wir im Mai 1953.

In der Folge konnte am 5. Mai 1956 der erste BC auf der neuen Bude in der Kapuzinerstraße abgehalten werden; anschließend fand die Festkneipe unter Führung der jungen Aktiven statt.

Die p.c.V! OSTMARK ist eine der ältesten, durchgehend (mit Ausnahme des dritten Reiches) bestehenden, traditionellen Vereinigungen in Linz und somit auch ein Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt.

© 2014 Landes Delegiertenconvent Oberösterreich