Ernst-Fuchsig-Straße 13
4780 Schärding

scardonia@yahoo.com
www.scardonia.at

Kontaktperson:
Lutz Weinzinger

Die pennale Burschenschaft Scardonia wurde auf Anregung unseres AH Lutz Weinzinger am 20. Februar 1964 gegründet. Die Gründung wurde von Dipl.-Ing. Alexander Kubai (gestorben 1971), dem damaligen Obmann des Akademiker­verbandes, tatkräftig unterstützt. Der AV bildete auch das Proponentenkomitee, und einige alte Waffenstudenten dieses Verbandes stellten sich umgehend dem jungen Bund als Alte Herren zur Verfügung. Fünf an der Gründung beteiligte Schärdinger Hochschulstudenten wurden als inaktive Burschen in die Verbindung aufgenommen.

Am Gründungskommers, der nach der vereinsbehördlichen Bewilligung im April 1964 abgehalten wurde, hatte Scardonia bereits 10 aktive Burschen, 2 Füchse, 5 inaktive Burschen und 7 Alte Herren. Auf diesem Kommers trat die junge Burschenschaft erstmalig in der Öffentlichkeit auf und gewann dabei ihre ersten treuen Freunde. So begrüßte der damalige Direktor des Bundesreal­gymnasiums Ferihumer die Gründung und empfahl dem Bund die Zusammenarbeit mit der Schule.

Noch im Gründungsjahr bekam Scardonia von Frau Komm.-Rat Marie Spanlang die Genehmigung, einen Raum im Baumgartner Bräustüberl "Bums'n" kostenlos als "Bude" zu benutzen. Später stellte uns unsere Gönnerin noch einen großzügigen Fechtkeller zur Verfügung, und im Herbst 1983 durften wir unser neues Couleurheim in der Bahnhofstraße 3 beziehen. (Sog. Hagerhaus der Brauerei Baumgartner)

Die erste Mensur unserer Burschenschaft wurde von Heinz Doppelreiter gefochten.

Nach den ersten Veranstaltungen, wie Stiftungsfesten, Vorträgen, Kneipen und Ausflügen, und nachdem sich der Aktivbetrieb (Convent, Pauken, Schulung) eingespielt hatte, stand fest, dass die Scardonia nicht mehr so leicht aus dem Sattel zu heben war. In den Jahren 1966 und 1967 maturierten die Gründungsburschen, und da es an gutem Nachwuchs mangelte, flaute das Couleurleben etwas ab.

© 2014 Landes Delegiertenconvent Oberösterreich